AGB


Stand: [20.05.2020]


1. GELTUNGSBEREICH, BEGRIFFSBESTIMMUNGEN

 

1.1. Die nachfolgenden AGBs gelten für Vorträge/ Keynotes, Medienprodukte, Workshops, Seminare, Kurse, Trainings, Coachings, Kongresse und Konferenzen (nachfolgend mit “Veranstaltungen“ bezeichnet), welche von Gabriele Werstler, Gertrud-van-Calker Strasse 9, 85665 Moosach (im Folgenden “Anbieter“ genannt), durchgeführt werden.

Das Wissen, welches durch die Teilnahme vermittelt wird, sowie die Selbsterfahrung in unterschiedlicher, individueller Tiefe geschieht freiwillig und auf eigene Verantwortung. Jede/r Teilnehmer/in (im Folgenden zur Vereinfachung einheitlich als “Kunde“ bezeichnet) entscheidet selbst, inwieweit er sich auf die Inhalte, Ereignisse, Prozesse und Übungen während der Veranstaltungen einlässt.
 

1.2. Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Anbieter und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.
 

1.3. Der Kunde ist Verbraucher, soweit der Zweck der georderten Lieferungen und Leistungen nicht überwiegend seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

 

1.4. Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

 

1.5. Änderungen dieser Geschäftsbedingungen werden dem Kunden schriftlich, per Telefax oder per E-Mail mitgeteilt. Widerspricht der Kunde dieser Änderung nicht innerhalb von vier Wochen nach Zugang der Mitteilung, gelten die Änderungen durch den Kunden als anerkannt.

 

2. VERTRAGSSCHLUSS

Für Vorträge/ Keynotes, Workshops, Seminare, Kurse, Trainings, Coachings, Kongresse, Konferenzen und Abbonement

 

2.1. Die Preise sind, wenn nicht anders ausgezeichnet, Bruttopreise und beinhalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Das Online-Angebot für einen Vertragsabschluss geht vom Kunden aus. Erst mit Bestätigung des Auftrags, zum Beispiel mit Übersendung der Rechnung, oder Zugangsdaten an den Kunden, kommt ein Vertrag zwischen dem Kunden und dem Anbieter zustande.
Das Offline-Angebot für einen Vertragsabschluss geht vom Kunden aus, sobald er das Anmeldeformular des jeweiligen Seminars unterzeichnet hat. Erst mit Bestätigung des Auftrags, z.B. durch eine Nachricht der Bestätigung oder der Ausstellung der Rechnung an den Kunden kommt ein Vertrag zwischen dem Kunden und dem Anbieter zustande.

 

2.3. Rückgaberechte
Jede Bestellung von Tickets ist unmittelbar nach Bestätigung durch den Anbieter oder namens des jeweiligen Veranstalters bindend und verpflichtet zur Abnahme und sofortigen Bezahlung der gestellten Rechnung. Eine Rückerstattung aufgrund von Stornierung oder Nichtinanspruchnahme des Veranstaltungsplatzes ist ausgeschlossen. Seminarplätze sind in manchen Fällen jedoch übertragbar, dann kann der vom Kunden genannte Neukunde das Ticket zum aktuell gültigen Preis erwerben, so dieser die Voraussetzungen für die Teilnahme an dem Seminar erfüllt. Hierfür fällt eine Bearbeitungsgebühr von 10% des Verkaufspreises, mindestens jedoch in Höhe von 50,00 Euro, für den Kunden an. Dem Anbieter ist anschließend der vollständige Name, Anschrift, Kontaktdaten, E-Mail-Adresse, Geburtstag des Käufers mitzuteilen. Sofern eine Umbuchung möglich (maximal bis 3 Monate vor Veranstaltungsstart) ist, fallen für den Kunden 10% des Verkaufspreises, mindestens jedoch 150,00 Euro Bearbeitungsgebühr an. Daten sind in Schriftform an den Veranstalter zu übermitteln.

Bei Retreats-, Coaching oder Meditations- Events ist eine Platzweitergabe nur nach vorheriger Absprache und Freigabe durch Master the Moment Marketing L.L.C und Team möglich.

 

2.4. Dienstleister

Zur Verkaufsabwicklung nutzen wir verschiedene Dienstleister (z.B. Thrivecart, CopeCart, Eventbrite, uvm.) Aus diesem Grund gelten für die Zahlungsabwicklung auch die AGB von dem jeweiligen Anbieter und werden durch unsere ergänzt.

 

3. Vertragsschluss
 

3.1. Medien

 

3.1.1. Alle Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung der Rechnung Eigentum des Anbieters.
 

3.1.2. Bild-/ Ton-/ Videomittschnitte
Jeglicher Mitschnitt und Weitergabe in Form von Audio-, Bild- oder Videomaterial ist ausdrücklich untersagt. Der Kunde haftet auch für Teilnehmer im Fall der Zuwiderhandlung im guten Glauben in Form des Schadenersatzes. Abweichende Regelungen bedürfen der Schriftform.

 

3.1.3. Urheberschutz/Haftung/Gerichtsstand
Kreativleistungen und vom Anbieter ausgehändigte Unterlagen (z.B. Ausdrucke im Seminar) dürfen vom Kunden nur für den vereinbarten Zweck verwandt werden, jede andere Nutzung bedarf einer eigenen Honorar-Regelung.

 

3.1.4. Eigentumsvorbehalt: Unterlagen, Materialien, Bücher und andere Medien bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Anbieters.
 

3.2. Der Anbieter unterstützt den Kunden nach bestem Wissen. Die Verantwortung für den Erfolg der vorgeschlagenen Maßnahmen bleibt jedoch in jedem Fall beim Kunden. Der Anbieter haftet auch nicht für Schäden oder Ansprüche von Dritten, die durch nicht ausreichendes Briefing/nicht abgesprochene Verwendung der Leistung entstehen.
 

3.3. Für alle öffentlichen Seminare, Vorträge, Konferenzen gelten die Geschäftsbedingungen des jeweiligen Veranstalters.

 

3.4.Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, daß während der Veranstaltungen jeglicher Art Bild- und Tonaufnahmen von ihm gemacht werden und überträgt dem Anbieter die ausschließlichen, inhaltlich, zeitlich und räumlich uneingeschränkten Rechte am eigenen Bild zur Auswertung der Produktion in allen Medien sowie allen bekannten und noch unbekannten Nutzungsarten. Die Einwilligung ist Voraussetzung für die Teilnahme an Veranstaltungen.

 

3.4. Vertragslaufzeit

 

3.4.1. Die jeweilige Laufzeit des Vertrages richtet sich nach dem gebuchten Coaching oder Abonnement. In der Regel endet der Vertrag automatisch durch Erfüllung.

 

4. PREISE

 

4.1. Alle Preise, die auf der Website des Anbieters angegeben sind, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.

 

5.  ZAHLUNGSMODALITÄTEN

 

5.1. Der Kunde nimmt die Zahlung per Überweisung in Vorkasse vor.

5.2. Kosten für z.B. Seminare, Retreats, Events, Coachings etc. müssen 14 Tage nach Rechnungsstellung vollständig beglichen sein. Sonderregelungen hierzu bedürfen der Textform und sind seitens des Anbieters auszustellen.
 

6. HAFTUNG

 

6.1. Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

 

6.2. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.
 

6.3. Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.
 

6.4. Die sich aus Abs. 1 und 2 ergebenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht, soweit der Anbieter den Mangel arglistig verschwiegen hat. Das gleiche gilt, soweit der Anbieter und der Kunde eine Vereinbarung über die Beschaffenheit der Sache getroffen haben.

 

6.5. Der Kunde ist sich dessen bewusst, dass die Produkte lediglich Tools zur Stressreduzierung, zum Erkennen seines wahren Wesens vermitteln. Es ist nicht zur Behandlung psychologischer Erkrankungen gedacht, hierfür dementsprechende Fachpsychologische Experten kontaktieren, ebenso geht es auch nicht um die Erkennung oder Behandlung von Krankheitssymptomen körperlicher oder psychosomatischer Art. Es werden keine medizinischen Kenntnisse vermittelt und auch keine Anleitung zur Beratung im medizinischen Sinne durchgeführt. Werden während des Gesprächs allgemein bekannte medizinische Ausdrücke verwendet, sind sie nur zum allgemeinen Verständnis gedacht.

 

6.5.1 Es werden keine Beratung, Diagnosen, Therapien oder Behandlungen im medizinischen Sinne durchgeführt und vermittelt oder sonstige Heilkunde im gesetzlichen Sinne ausgeübt oder gelehrt.

 

6.5.2. Mir ist bekannt, dass der Anbieter über keinerlei medizinische Kenntnisse oder Fertigkeiten verfügt und daher für mich auch nicht der Eindruck entsteht, dass eine ärztliche oder psychologische Beratung oder Behandlung durchgeführt oder gelehrt wird.

 

6.5.3. Dem Kunde ist bekannt, dass das Coaching / Retreats / Seminare eine ärztliche oder psychologische Beratung oder Behandlung nicht ersetzten kann. Sofern sich der Kunde gerade in einer Behandlung befindet, wird der Kunde hiermit ausdrücklich darauf hingewiesen, dass diese nicht unter- oder abgebrochen werden soll, bzw. dass sich der Kunde bei Anzeichen einer Erkrankung an einen Arzt, Psychologen oder Heilpraktiker wenden soll. Psychologisch ist der Kunde vollkommen Gesund, nimmt keine diesbezüglichen Arzneimittel und übernehme während und nach den gebuchten Angeboten volle Verantwortung. Der Kunde handelt absolut eigenverantwortlich.

 

6.5.4. Der Kunde kann das Training jederzeit beenden, jedoch ist die Gebühr dann aber trotzdem zu begleichen, sollte dies noch nicht geschehen sein bzw. die Durchführung der vorgeschlagenen Maßnahmen ablehnen.

 

6.6. Höhere Gewalt
Kann das Seminar/Training aufgrund höherer Gewalt, insbesondere Unwetter, Erdbeben, Überschwemmungen, und/oder des Verdachts der Durchführung von Anschlägen, Attentaten, Geiselnahmen, Krieg, Unruhe, Bürgerkrieg, Revolution, Terrorismus, Sabotage, Streiks, Pandemie, Covid-19 nicht durchgeführt werden, ist der Anbieter nicht zur Durchführung des Seminars verpflichtet. Der Anbieter übernimmt in diesem Fall keine Haftung für Aufwendung jedweder Art im Zusammenhang mit dem Ticketkauf. Insbesondere werden auch keine Reise- oder Unterbringungskosten erstattet.

 

6.7.  Die Datenkommunikation über das Internet kann nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. Der Verkäufer haftet insoweit weder für die ständige und ununterbrochene Verfügbarkeit des Online-Handelssystems und der Onlineangebote.

 

7. WIDERRUFSBELEHRUNG, WIDERRUFSRECHT

 

7.1. Verbraucher haben bei Abschluss eines Fernabsatzgeschäfts grundsätzlich ein gesetzliches Widerrufsrecht, über das der Anbieter nach Maßgabe des gesetzlichen Musters nachfolgend informiert.

Die Ausnahmen vom Widerrufsrecht sind in Absatz geregelt. In Abs. 5 findet sich ein Muster-Widerrufsformular. Der Kunde hat das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angaben von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem der Kunde oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die Rechnung der Waren in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie dem Anbieter mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs: Wenn der Kunde den Vertrag widerruft, hat der Anbieter alle Zahlungen, die der Anbieter vom Kunden bis dato erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Kunde eine andere Art der Lieferung als die vom Anbieter angebotene, günstige Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Betrifft der Widerruf ein über einen Onlineanbieter gekauftes Produkt, wird für die Rückzahlung dasselbe Zahlungsmittelverwendet, dass Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben.

 

7.2. Digitale Produkte

Besonderheit des Widerrufs ist dann, wenn der Kunde ein digitales Produkt (z.B. Online Kurs, ein E-Book, Audiodatei etc.) kauft und direkt den gesamten Inhalt zur Verfügung gestellt bekommt. Hier verzichtet der Kunde gegenüber dem Anbieter sein zustehendes Widerspruchsrecht. Darauf verweist der Anbieter ausdrücklich VOR der Bestellung mit folgender Formulierung: Ich weise dich darauf hin, dass du auf dein dir zustehendes 14-tägiges Widerrufsrecht verzichtest, da du direkt Zugriff auf sämtliche Kursinhalte erhältst.

 

7.4. Widerruf bei Dienstleister

Wurde das Produkt über einen unserer Dienstleister (z.B. Thrivecart, Copecart, Eventbride) gekauft, muss der Kunde bei dem jeweiligen Dienstleister den Widerruf einreichen.

 

7.5. Über das Muster-Widerrufsformular informiert der Anbieter nach der gesetzlichen Regelung wie folgt:
 

Muster-Widerrufsformular
(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann ergänzen Sie bitte dieses Formular und senden es an uns zurück.)
An [Anbieter]:

_______________________________________________________________
Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren

_______________________________________________________________

Bestellt am ____________________/ erhalten am ____________________

Name des/der Verbraucher(s)______________________________________
Anschrift des/der Verbraucher(s)___________________________________
Unterschrift des/der Verbraucher(s) _______________________________

Datum ________________________________________________________

 

8. DATENSCHUTZ

 

8.1. Ihre Daten werden vom Anbieter keinesfalls an Dritte zu deren werblicher Nutzung weitergegeben. Der Anbieter verpflichtet sich, im Rahmen der Buchung durch den Kunden und der Buchungsabwicklung die gesetzlichen Datenschutzbestimmungen einzuhalten, insbesondere das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) zu beachten, um hinreichenden Schutz und Sicherheit der Kundendaten zu erreichen.
 

8.2. Sofern offene Forderungen an ein Factoringunternehmen weitergeleitete werden, ist der Anbieter berechtigt alle notwendigen Daten des Kunden an das Unternehmen zu übermitteln.
 

9. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

 

9.1. Auf Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter unwiderruflichem Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Die gesetzlichen Vorschriften zur Beschränkung der Rechtswahl und zur Anwendbarkeit zwingender Vorschriften insbesondere des Staates, in dem der Kunde als Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt.
 

9.2. Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Firmensitz des Anbieters.
 

9.3. Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.
 

10. §10 SALVATORISCHE KLAUSEL

 

10.1. Sollten sich einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise als unwirksam oder undurchführbar erweisen oder infolge Änderungen der Gesetzgebung nach Vertragsabschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleiben die übrigen Vertragsbestimmungen und die Wirksamkeit des Vertrages im Ganzen hiervon unberührt.
 

10.2. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll die wirksame und durchführbare Bestimmung treten, die dem Sinn und Zweck der nichtigen Bestimmung möglichst nahekommt.
 

10.3. Erweist sich der Vertrag als lückenhaft, gelten die Bestimmungen als vereinbart, die dem Sinn und Zweck des Vertrages entsprechen und im Falle des Bedacht Werdens vereinbart worden wären.
 

11. ANERKENNUNG

 

Mit Kauf eines Seminartickets online sowie offline oder Unterzeichnung der Anmeldung erklärt sich der Käufer mit diesen AGB per Unterschrift oder Kaufabschluss einverstanden und nimmt diese an.

Kontakt


Um Kontakt mit uns aufzunehmen, senden Sie bitte eine E-Mail an:


Name: Gabriele Werstler
Anschrift: Finkenstraße 11, 85665 Moosach
E-Mail: info@gabriele-werstler.de